Kunst nimmt im Leben von Anika Geldner einen besonderen Stellenwert ein.

Seit dem Jahr 2002 pflegt die junge Künstlerin ein inniges Verhältnis zu Leinwänden und Acrylfarben.

Diese Seite soll dem Betrachter einen Eindruck über ihr Schaffen vermitteln.

Die Kreationen könnten nicht unterschiedlicher sein: von verspielt und bunt, über ernst und seriös, bis hin zu dunkel und mystisch reichen die Eigenschaften ihrer Bilder.

Die Künstlerin verwendet bei der Produktion neben den klassischen Utensilien wie Pinsel und Farbe auch Münzen, Draht, Goldstücke, Sand, Lavagestein, Pigmente und Glassteine.



"Die Flamme"